Was Sie über CBD wissen müssen

Was ist CBD?

CBD oder in seiner langen Form Cannabidiol ist eines der vielen Cannabinoide, die sowohl in Cannabis als auch in Hanf vorkommen.

CBD ist eine außerordentlich starke entzündungshemmende, krampflösende und neuroprotektive Substanz. Es reduziert die Angst dramatisch, ohne die geistigen Fähigkeiten zu beeinträchtigen.

Kann CBD Sie hoch bringen?

Es geht nicht nur darum, hoch zu kommen. Besonders bei CBD, das vollständig nicht psychoaktives Cannabinoid ist und so niedrige THC-Werte (0.2% oder weniger) enthält, dass es nicht berauschend ist. Bei CBD geht es mehr darum, sich auszuruhen, besser zu schlafen und Schmerzen zu lindern.

Was sind Cannabinoide?

Es gibt mehr als hundert einzigartige chemische Verbindungen, die sowohl in Cannabis- als auch in Hanfpflanzen als Cannabinoide bezeichnet werden. Die beiden bekanntesten Cannabinoide sind CBD und THC. THC ist das berauschende Cannabinoid, das als Euphorie wirkt und Sie „hoch“ bringt. CBD ist das nicht psychoaktive, nicht berauschende Cannabinoid, das in letzter Zeit sowohl im medizinischen als auch im Gesundheits- und Wellnessbereich so viel Aufmerksamkeit erhalten hat.

Was ist der Unterschied zwischen Cannabis und Hanf?

Cannabis (manchmal auch als Marihuana bezeichnet) und Hanf sind eigentlich zwei Sorten derselben Pflanzenart - Cannabis Sativa. Da sie denselben Artennamen haben, herrscht große Verwirrung über die Unterschiede zwischen ihnen. Beide Sorten produzieren Cannabinoide. Hanf ist die Sorte von Cannabis Sativa, die gezüchtet wurde, um einen sehr niedrigen THC-Gehalt (0.3% oder weniger) und einen hohen CBD-Gehalt zu haben. Um rechtlich als Hanf zu gelten, darf die Cannabispflanze nicht mehr als 0.3% THC enthalten.


Älterer Post Neuerer Post